Unser erster Schulhonig!

Da es im letzten Jahr ein schlechtes Honigjahr war, gab es keinen Honig von unseren Schulbienen. Die kleine Menge Honig, die die Bienen letztes Jahr gesammelt haben, wurde ihnen für den Winter im Bienenkasten gelassen, damit sie nicht verhungern.

Umso größer ist die Freude, dass wir dieses Jahr von unseren 4 Bienenvölkern fast 50 kg Honig geerntet haben.

Und der Honig schmeckt sehr lecker!! Was viele von unseren Schüler:innen bereits getestet haben.

Beim Schulfest kann der Honig in 500 g oder in 250 g Gläser gekauft werden.

St.Josef liest für die Ukraine

Nach der Friedensaktion mit den Steinen und der Hände-Aktion „Für Frieden wollen wir alles etwas tun“, wollen wir mit der Spendenaktion „St.Josef liest für die Ukraine“ Taten folgen lassen. Die Aktion ist freiwillig und findet in der Freizeit der Schüler, bzw. in den Sommerferien statt.
Schüler, die mitmachen wollen, wählen sich  ein Buch (oder mehrere) aus und suchen sich Sponsoren (Eltern, Großeltern, etc.), die ihnen für jede gelesene Seite einen Centbetrag spenden. Sie führen dazu einen Sponsorenzettel mit den gelesenen Seiten, ihren Sponsoren und ihrem „erlesenen“ Betrag.
Diesen Betrag werfen sie nach den Sommerferien anonym in ein großes Sparschwein, das wir im Eingangsbereich aufstellen werden und tragen ihre Teilnahme in eine Liste ein.
Das Geld soll an die Initiative „Medizinische Hilfe für die Ukraine“ übergeben werden, deren Ansprechpartner Kinderärzte des Stauferklinikums in Mutlangen sind.

Erstkommunion

In jedem Erstkommuniongottesdienst geht es um das Thema vom Leib und Blut Christi, vom Brot und Wein beim Mahl mit Jesus.
Dieses Jahr haben wir uns die Bedeutung des Brotes bewusst gemacht. Wir beten im „Vater unser“ den Satz: „…unser tägliches Brot gib uns heute…“ Jesus lädt uns immer wieder zum Brotbrechen ein. Er will für uns gerne lebenswichtige Nahrung sein.

Vize-EU-Parlamentspräsident Rainer Wieland und Bürgermeister Christian Baron besuchten unsere Schule

Zu Beginn ihres Besuches am Montag wurden die Politiker durch einen rhythmischen Sprechgesang der 5. Realschulklasse begrüßt.

Mit einer Präsentation durch Frau Schott, erhielten Hr. Wieland und Hr. Baron einen Überblick über alle Abteilungen in St.Josef. Anschließend wurden sie von Frau Schott, Schwester Adelheid und Frau Nagel durch unsere Schule geführt – vom Kindergarten bis zur gymnasialen Oberstufe. In der anschließenden Fragerunde mit den OberstufenschülerInnen unseres Gymnasiums musste Herr Wieland viele Fragen unserer SchülerInnen beantworten. Viel zu schnell war die Zeit für die Fragerunde zu Ende – doch sie wird bei einigen SchülerInnen sicher nachhaltig wirken. Anfang Juli wird die Oberstufe überdies nach Straßburg zum Europaparlament aufbrechen – und dort wird es ein Wiedersehen mit Herrn Wieland geben.

Beide waren von unsere Einrichtung äußerst beeindruckt.

Herr Wieland und Herr Baron, wir haben uns sehr über Ihren Besuch und Ihr Interesse an unserer Einrichtung gefreut!