Auch in St. Josef wurde zur Wahlurne gerufen

Im Rahmen des EWG-Unterrichtes nahmen die Klassen 9RA, 9RB, 10RA und 10RB an der Juniorwahl 2017 teil.
An der Juniorwahl, die Wahl der Jugend, nahmen ca. eine Million Schüler an 3.500 Schulen von Montag, den 18. September bis Freitag, den 22. September 2017 in ganz Deutschland teil.
In Baden-Württemberg beteiligen sich rund 87.300 Schülerinnen und Schüler an 361 Schulen an dem bundesweiten Schulprojekt, das vom Kultusministerium unterstützt wird. Das Projekt führt Jugendliche an Wahlen als zentralen Akt demokratischer Willensbildung heran und bereitet sie so auf ihre eigene Beteiligung im politischen System vor. Durch die Juniorwahl können die Schülerinnen und Schüler Demokratie ganz praktisch erleben.
Die Schülerinnen und Schüler in St. Josef organisierten den Wahlakt weitgehend selbstständig, indem sie den Wahlvorstand bildeten, das Wählerverzeichnis anlegten und Wahlbenachrichtigungen an die Wahlberechtigten verteilten.
Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 unserer Realschule konnten dann am Mittwoch, den 21. September 2017 im „Wahllokal“ der Schule zur Urne schreiten.
Jeder Schüler und jede Schülerinnen hatte die Qual der Wahl.
Das Wahlergebnis in St. Josef als auch das bundesweite Ergebnis kann man aus der Grafik entnehmen.

  • img_1557
  • img_1558
  • img_1559
  • img_1560
  • img_1561
  • img_1562
  • img_1563
  • img_1564
  • img_1565
  • schuelerwahl1
  • schuelerwahl2

Schullandheim der Klasse 5RA auf dem Wacholderhof vom 26. bis 28. Juni 2017

Mit dem Ski-Schullandheim hatten wir dieses Jahr echt Pech. Nur zwei Schüler der 5RA und Frau Hörsch waren die ganze Woche dabei. Alle anderen waren verletzt oder krank – sogar Herr Wildoer kam erst später dazu. Darum haben wir jetzt ein Schullandheim nachgeholt.

Montag, den 26.6.2017
Morgens haben wir uns in der Schule getroffen und sind zum Bahnhof gelaufen. Herr Wildoer, Nils und Leon haben unser Ticket gelöst. In Murrhardt wurden wir von Tanja empfangen. Tanja ist mit uns zum Wacholderhof gewandert. Die Wanderung ging lange und war anstrengend, aber auch sehr schön. Wir haben einen Brunnen gesehen, aus dem man trinken konnte.
Als wir oben auf dem Wacholderhof angekommen sind, gab es ein tolles Essen. Als Vorspeise gab es zuerst Suppe und danach Salat. Als Hauptspeise gab es Fleischküchle, gekochte Karotten und Kohlrabi, Kartoffeln und Soße. Zum Schluss gab es sogar noch Quitten-Quark zum Nachtisch. Später hat Tanja uns den ganzen Hof gezeigt. Wir durften ein Kalb und die Hasen streicheln, die Pferde putzen und weil es so heiß war, durften wir uns mit dem Gartenschlauch nassspritzen. Nach der Hofführung haben wir Seifen selber gemacht. Abends haben wir alle zusammen Fußball gespielt. Bevor wir ins Bett sind, haben wir uns noch eine Geschichte erzählt.

Dienstag, den 27.6.2017
Es gab tolle Sachen zum Frühstück, zum Beispiel Cornflakes und Leinsamen, Brote, selbst gemachten Honig und Marmeladen und Kaba. Wir haben wieder im Freien gegessen. Wir haben anschließend die Käfige der Hasen saubergemacht. David Burkhardt  hat  uns später verschiedene Getreidearten gezeigt. In einer Mühle haben wir Haferflocken gequetscht und Leon und Asif haben den Pizzateig geknetet. Der Teig musste dann aufgehen und wir haben ein Weizenfeld angeschaut. Aus einem Weizenkorn wachsen drei oder vier Ähren und jede Ähre hat 40 Körner. Später haben wir Zucchini, zwei Paprika und Kräuter geschnitten, den Teig ausgerollt und die Pizzableche belegt.
Die Pizza gab es zum Mittagessen mit Gurkensalat, selbstgemachtem Apfelsaft und kaltem Pfefferminztee. Nach dem Spüldienst hatten wir wieder Zeit und haben zusammen gespielt. Später sind wir zum Bach gelaufen und haben Steintürme gebaut und einen Staudamm aus Holz, Steinen, Blättern, Moos und Sand. Paddy, der Hofhund, hat uns auch begleitet. Zurück auf dem Wacholderhof durfte jeder drei Runden auf dem Pony reiten.
Später am Abend haben wir ein Lagerfeuer entzündet und Stockbrot gebacken.
Als es ganz dunkel war ist Tanja mit uns auf eine Nachtwanderung aufgebrochen. Im Wald konnten wir den Boden nicht sehen und mussten die Wurzeln und umgestürzten Bäume unter den Füßen spüren. Überall flogen Glühwürmchen herum. Später musste jeder eine Strecke im Wald ganz alleine laufen. Jeder von uns hat das geschafft! Als wir zurück auf dem Hof waren, war es schon kurz vor Mitternacht. Wir sind schnell ins Bett und konnten gut schlafen.

Mittwoch, den 28.6.2017
Morgens haben wir drinnen gefrühstückt, weil es draußen geregnet hat. Die Mitarbeiter vom Hof haben sich sehr über den Regen gefreut, denn es war lange viel zu trocken.
Nach dem Frühstück sind wir hoch gegangen, haben unsere Koffer gepackt und unsere Betten abgezogen. Später haben wir noch zwei Runden UNO gespielt und etwas ins Gästebuch geschrieben. Wir haben uns verabschiedet und sind losgewandert. Mit dem Zug sind wir zurückgefahren. Kurz nach vierzehn Uhr waren wir wieder in Schwäbisch Gmünd. Das Schullandheim war super!

  • slh_wacholderhof__234_
  • slh_wacholderhof__259_
  • slh_wacholderhof__279_
  • slh_wacholderhof__284_
  • slh_wacholderhof__334_
  • slh_wacholderhof__341_
  • slh_wacholderhof__40_
  • slh_wacholderhof__83_

 

Aktuelle Seite: Start Realschule Aktuelles